Kostenlose Beratung 030 69206347

Webseite und Struktur

Nutzer von Webseiten lesen die Texte dieser Webseiten nicht sehr genau, wenn sie zu einem Besuch vorbeikommen. Sie scannen den Seiteninhalt, erfassen dabei die Webseitenstruktur grob und machen sich so ein Bild, ob es sich lohnt genauer vorzugehen. Suchmaschinen wie Google haben dieses Vorgehen erkannt und verwenden ähnliche Techniken, um zu einer besseren Einordnung von Webseite und deren Struktur zu kommen.

Für die Suchmaschinen-Optimierung bedeutet dies, dass die Inhalte der Webseite klar gegliedert werden müssen. Es werden nicht sehr viele Inhalte behandelt, sondern nur wenige. Diese sind so gegliedert, dass in jedem Textabsatz genau ein Aspekt abgehandelt wird. Dieser Absatz sollte in wichtigen Fällen durch eine Zwischenüberschrift gekennzeichnet sein, die idealerweise durch ein Keyword geprägt ist.

Webseitenstruktur und Text

Passend gibt es dann zu einigen wichtigen Absätzen Bilder oder ergänzende Strukturelemente. So können Definitionen oder weiterer Content mit Text in Kästen oder gegliederten Text (Text mit Aufzählungspunkten oder Nummerierung) hinzu gesetzt werden. Für die Gesamtlänge des Textes oder der Webseite gibt es keine exakten Richtwerte. Auch Webseiten mit wenig Text können Erfolg haben, doch das ist eher selten. Längere Webseiten mit sehr viel Text (eintausend oder mehr Wörter) sind allerdings problematisch, weil dann die Gefahr vorliegt, dass zu viele inhaltliche Aspekte gestreift werden, die eine Vielfalt implizieren, was bei Suchmaschinen und menschlichen Lesern Unklarheiten über das Hauptthema hervorruft. In diesem Fall ist es besser, mehrere Webseiten anzulegen und dort jeweils die Teilaspekte zu behandeln.

Beim Scannen der Webseite und dem Erfassen der Struktur haben die Zwischenüberschriften und die ersten Worte eines Absatzes eine höhere Bedeutung. Sie werden genutzt, um zu bestimmen, welches Thema jeweils prägend ist und ob es sich lohnt weiterzulesen. Deshalb sollten diese Anfänge besonders sorgfältig formuliert werden. Hier ist dann auch bei inhaltlicher Passung das jeweils prägende Keyword unterzubringen. Um diese Erfassung besser zu unterstützen, können Keywords und wichtige Phrasen auch hervorgehoben (Fettformatierung oder kursive Formatierung) werden.

Webseite, Struktur und Qualität

Doch eine gute Struktur der Webseite hilft nicht weiter, wenn kein guter Content vorliegt. Besucher haben ein ganz spezifisches Suchinteresse und erwarten dafür einen passenden Inhalt. Suchmaschinen können zwar nicht direkt diese Suchinteresse bestimmten und wie gut der Content dazu passt, aber es gibt Verhaltenssignale von Nutzern, die ausgewertet werden, um die Qualität des Contents einzugrenzen. Kommt ein Besucher nicht zurück zur Suchmaschinenergebnisliste, so kann dies im Einzelfall vielfältige Gründe habe. Wenn aber sehr häufig die Besucher nicht zurückkommen, dann finden wohl viele den Inhalt der Webseite interessant oder haben sich über die intern vorhandenen Links auf andere Webseiten des Angebots weiterbewegt. Das muss auch im Interesse des Anbieters der Webseite sein: Der Besucher soll sich wohlfühlen, sich in seinem Anliegen bestätigt sehen und sich daher auf weitere Aspekte fokussieren, die in der Struktur der Webseite vorgegeben sind.

Schreibe einen Kommentar