Kostenlose Beratung 030 69206347

Meta tags: Was wird Suchmaschinen-Optimierung zukünftig bedeuten?

Auf Seo-united.de wurde die Frage aufgeworfen, was Suchmaschinen-Optimierung zukünftig bedeuten könnte. Da meine Antwort alles andere als spektakulär ausfällt, möchte ich diese hier mit einem Blogbeitrag beantworten.

Um die Frage, was wird Suchmaschinen-Optimierung zukünftig bedeutet, sollte man sich mal die Frage stellen, was denn Suchmaschinen-Optimierung in der Vergangenheit bedeutet hat und in der Gegenwart bedeutet.

Suchmaschinen gibt es fast so lange wie das World Wide Web. Sie wurden aber erst wichtiger, als mit der Dot-Com-Blase Ende der 1990er-Jahre die Zahl kommerzieller Webangebote stark anstieg. Es wurde für die Internet-User immer schwieriger, die für sie besten Webseiten zu finden, weil deren Zahl so rasant anstieg. Webverzeichnisse mit Kategorien, die von menschlichen Redakteuren gepflegt wurden, kamen einfach nicht mehr nach. Die Suchmaschinen hatten in dieser Phase allerdings keine zureichenden Konzepte, um die Relevanz von Webseiten effektiv zu bestimmen. Man verließ sich auf Keyword Meta Tags und mit einfachen Mitteln ließen sich irrelevante Webseiten nach vorne bringen. Meta Tags sind die Angaben in Webseiten, die Hinweise auf den Inhalt geben können.

Suchmaschinen-Optimierung in dieser Zeit bedeutete also das trickreiche Platzieren von Keywords in Meta Tags. Damit war aber dann schnell Schluss, als Google mit dem PageRank die Relevanz-Bestimmung auf die externen Links legte. Dieses Konzept ist auch für die Gegenwart noch bedeutsam, obwohl der PageRank inzwischen an Wichtigkeit eingebüßt hat. Entscheidend ist (und wird meiner Einschätzung nach auch bleiben), dass ein externer Link mit Themenrelevanz mehr zählt, wenn er von einer Webseite kommt, die ihrerseits durch externe Links hohe Relevanz hat. Meta Tags haben also ausgedient, um Suchmaschinen-Optimierung nach vorne zu bringen.

Der Erfolg von Google hat gezeigt, dass diese Vorgehensweise offenbar besser war, um dem Suchmaschinen-Nutzer relevante Ergebnisse zu liefern als alternative Strategien. Solange dieses Mittel funktioniert, wird sich an Googles Strategie nichts ändern und auch die Suchmaschinen-Optimierer werden ihre Strategien festhalten, um über gute themennahe externe Links das Ranking nach vorne zu bringen.

Daher beantworte ich die Frage nach der zukünftigen Bedeutung von Suchmaschinen-Optimierung sehr zurückhaltend. Solange Google und Co. ihre grundlegenden Ranking-Mechanismen nur modifizieren, wird es auch nur Modifikationen bei der Strategie der Suchmaschinen-Optimierung geben. Eine Rückkehr der Bedeutung der Meta Tags ist kaum vorstellbar, auch nicht in Form des Semantic Web.

Was Google gegenwärtig intensiv betreibt, ist die benutzerorientierte Suche mit Einbezug von aktuellen News und Sozial Media Beiträgen. Für mich persönlich ist diese Modifikation aber wenig nützlich und ich könnte mir auch vorstellen, dass Google diese Modifikation zurücknimmt oder wieder einschränkt, denn das Alleinstellungsmerkmal einer Suchmaschine ist es, von temporären Einflüssen weitgehend frei das Ranking zu bestimmen, außer wenn klar ist, dass es dem Suchmaschinen-Nutzer tatsächlich um diese aktuellen Bezüge geht. Doch auch diese Frage ist für die Meta Tags irrelevant.

Was weiter ungeklärt für die Strategie der Suchmaschinen-Optimierung ist: Inwieweit kann das Klickverhalten der Nutzer und ihr anschließendes Verhalten auf der ausgewählten Webseite zum Ranking berücksichtigt werden? Vergessen Sie also die Meta Tags, wenn sie vorne bei Google und Co. auftauchen wollen. Meta Tags können höchstens ganz am Schluss noch berücksichtigt werden, wenn es um das letzte Quentchen geht.

Schreibe einen Kommentar