Kostenlose Erstberatung +49 (0)30 69 20 6347

Texter-Tipps für bessere Webseiten

Texter für Suchmaschinen-Optimierung arbeiten ständig daran, ihr Schreiben lesbarer und verständlicher für ein breiteres Publikum zu machen. Aber die Produktion von Content, der zugänglich und von guter Qualität ist, bedeutet mehr als dies. Texter-Tipps fokussieren auf den Nutzen des Lesers und gewinnen dadurch mehr Akzeptanz.

Texter-Tipps richten sich auch auf Zugänglichkeit aus. Zugänglich zu sein bedeutet, dass man den Leser durch den Text so führt, dass er Verständnis dafür bekommt, worum es überhaupt geht. Die Zugänglichkeit von Inhalten umfasst für den Nutzer die Entwicklung aller Fähigkeiten, die er benötigt, um mit dem angebotenen Inhalten klar kommen zu können.

Texter-Tipps umfassen auch die Frage des barrierefreien Schreibens. Autoren sollen Inhalte erstellen, die von unterschiedlichen Nutzern konsumiert werden können. Die Inhalte sollten für Personen zugänglich sein, die unterschiedliche Bildschirmlesegeräte, ergänzende Tastaturnavigation oder Schnittstellen für Leseschwache verwenden. Aber Barrierefreiheit denkt auch an die Personen, die mobile und Desktop-Geräte verwenden und an Personen mit unterschiedlichen kognitiven Fähigkeiten.

  • Gibt es zu viel Jargon auf der Webseite und ist die gewünschte Botschaft auch ohne Bilder oder Videos noch klar zu erkennen?
  • Ist der Code sauber und fehlerfrei geschrieben und verhindert somit nicht, dass Teile der Webseite auf älteren oder ungewöhnlichen Endgeräten sichtbar werden können? Funktioniert der Content auch auf einem älteren Handy?
  • Ist der Inhalt auf der Webseite für den Leser leicht scanbar? Verwendet die Webseite Überschriften, formatierte Textteile und Kästen oder Balken – auch diese machen den Inhalt besser scanbar.
  • Vermeidet man direktionale Sprache? Diese kommt selten gut an, die Nutzer fühlen sich möglicherweise nicht verstanden in ihren Anliegen.

Umstritten ist bei den Texter-Tipps oft, ob man das Verwenden einfacher Sprache auf die Spitze treiben sollte. Einfache Sprache, das sind sehr kurze Sätze und Absätze, der Verzicht auf Jargon oder Slang, der unverständlich bleiben könnte. Gegen letzteres ist wenig einzuwenden, das übermäßige Anwenden einfacher Sprache kann aber zu Ablehnung führen, weil sich durchschnittlich intelligente Anwender als dümmer verkauft vorkommen könnten, als sie es sind.

Praktischerweise gibt es viele Tools, die den Texter-Tipps auf die Sprünge helfen könnten, damit ihr Schreiben für alle Zielgruppen zugänglicher wird. Einige der besten Tools, die helfen können, sind die Rechtschreibung- und Grammatikprüfvorgänge der üblichen Textverarbeitungsprogramme. Grammatik und Rechtschreibung wird auch von Suchmaschinen geprüft, grobe oder viele Fehler können hier für Abstrafungen sorgen.

Die Zugänglichkeit von Texten ist heutzutage sehr wichtig, besonders bei all den verschiedenen Geräten, von denen aus man auf den Text zugreift. Es kann in allgemeinen Tipps zur Texterstellung und Bearbeitung, um genau zu bestimmen, was getan werden muss, um einen Text besser und zugänglicher zu machen. Diese Regeln im Hinterkopf zu behalten und durchzuhalten ist jedoch dann nicht schwierig, wenn man eine klare Linie verfolgt und immer das Nutzerinteresse in den Fokus nimmt.

Schreibe einen Kommentar