Kostenlose Erstberatung +49 (0)30 69 20 6347

Relevanz der Search Session für SEO

Die personalisierte Suche soll aus der Sicht der Suchmaschine die Benutzerfreundlichkeit verbessern und Unnützes aus den Suchergebnissen eliminieren. Google ist nicht die einzige Suchmaschine, die personalisierte Suchergebnisse liefert, aber sicherlich die relevanteste. Im Folgenden soll untersucht werden, wie die Search Session (das unmittelbar erkennbare Suchverhalten des Nutzers) sich auf das Ranking auswirkt und wie man mit SEO-Maßnahmen hier Vorteile für die eigenen Webseiten gewinnen kann.

Nutzer stellen oft nicht nur isolierte Einzelanfragen an Suchmaschinen; in den meisten Fällen werden mehrere Anfragen hintereinander gestellt, es wird auf Suchergebnisse geklickt und dann zur Suchmaschine zurückgekehrt. Sofern der Nutzer bei Google eingeloggt ist, kann die Suchmaschine recht einfach den Kontext der einzelnen Suchanfrage erweitern. Aber auch im nicht eingeloggten Zustand oder in einer Session im Privatmodus, können Rückschlüsse erfolgen, denn die gesetzten Session-Cookies oder die genutzte IP-Adresse stellen den Kontext zur einzelnen Suchanfrage sicher.

Die personalisierte Suche wird durch den die Such-Session oder Search Session und weitere Informationen über den Benutzer (sofern verfügbar) bestimmt), dabei kommt der Search Session die höchste Bedeutung zu, denn

  • die jeweils verfügbaren Kontextinformation (andere Suchanfragen und Klickverhalten) müssen nur eine kurze Zeit gespeichert werden.
  • die Relevanz der Kontextinformationen ist allein durch die zeitliche oder inhaltlichen Nähe in der jeweiligen Session gegeben.

Für die Suchmaschinen-Optimierung sollte die Personalisierung durch Keyword-Bestimmung, Long-Tail-Optimierung und Content Marketing ein besseres Verständnis des Benutzerverhaltens anbahnen und benutzerzentrierte Strategien ermöglichen.

Suchergebnisse, die auf der Grundlage des Suchverhaltens für den Nutzer wie maßgeschneidert wirken, werden also durch dass Search-Session-Verhalten angebahnt. Interessiert sich der Nutzer für Autos, dann wird die Verwendung des Markennahmen naheliegender Weise nicht zu Webseiten führen, wo der Name auch vorkommt, aber nichts mit Fahrzeugen zu tun hat. Will der Nutzer ein Auto kaufen oder leasen, dann kann dieses spezifische Verhalten während der Session erkannt werden und entsprechende Seiten werden auch dann bevorzugt, wenn der Nutzer in der jeweiligen Suchanfrage keines dieser Begriffe konkret verwandt hat.

Da es für Suchmaschinen wie Google nach wie vor schwierig ist, das Verhalten einer Person genau zu bestimmen, werden die Suchmaschinen wahrscheinlich bestimmte Verhaltensgruppen oder -themen zu erkennen versuche, die sie dann dem konkreten Einzelnutzer zuordnen. Untersuchungen im Rahmen der Diskussion zur Filter Blase haben aber gezeigt, dass dieser Effekt deutlich niedriger ausfällt, als allgemein angenommen. Das lässt natürlich Platz für die Search Session, denn hier ist eine irrtümliche Interpretation des Kontextes weniger wahrscheinlich.

Was können Experten der Suchmaschinen-Optimierung tun, um die Search Session für die Verbesserung des Rankings zu nutzen? Die naheliegende Konsequenz: Man könnte sich über die Keyword Bestimmung für die einzelne Webseite hinaus Gedanken zu einem sinnvollen Kontext aus Benutzersicht zu machen. Hat man die Keywords oder Keyword-Kombination für eine Webseite bestimmt, dann muss man sich zunächst Gedanken darüber machen, welche weiteren Themen für Nutzer im Zusammenhang mit dem Ziel der Webseite angesprochen werden können.

Ein Benutzer der sich für die Reparatur seines E-Bikes interessiert, wird möglicherweise auch über Leistungsverbesserungen und Ausweitung von Reichweiten für E-Bikes interessieren. Man kann zur Ausweitung dieser Überlegungen Marktuntersuchungen heranziehen oder konkrete Nutzer befragen bzw. die Mitarbeiter, die mit entsprechenden Kunden zu tun haben. Findet man dann Erweiterungsthemen, dann macht es Sinn, diese in der Webseite zu berücksichtigen (beispielsweise durch einen längeren Teaser) und zugleich neue Webseiten anzulegen, die die entsprechenden Inhalte vertiefen. Für diesen neuen Content ist dann auch Suchmaschinen-Optimierung zu verwenden, denn sonst bleibt die Search-Session-Nutzung auf halber Strecke stecken.

Schreibe einen Kommentar