Kostenlose Erstberatung +49 (0)30 69 20 6347

Kombination von Grafik-Design und Suchmaschinen-Optimierung

Mit dem Grafik-Design von Websites wird meist die Idee verbunden, dass man über kreative Grafik-Ideen den Webseiten eine unverwechselbare Gestaltung gibt, die zugleich zentrale Botschaften des Unternehmens auf subtile wie einprägsame Weise unterstützt. An die Suchmaschinen-Optimierung wird dabei oft nicht gedacht. Allerdings müssen die Webseiten auch von Suchmaschinen beachtet werden, damit stärkere Besucherströme gewonnen werden können. Es sollte daher die Suchmaschinen-Optimierung frühzeitig in die Überlegungen zum Grafik-Design einbezogen werden.

Besucher bekommen einen Eindruck von der Webpräsenz innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde und dieser Eindruck wird im Wesentlichen durch die grafische Anmutung bestimmt. Die grafische Wirksamkeit ist auch sehr wichtig, wenn es darum geht, Interessenten zu Kunden zu machen. Eine grafisch professionell gemachte Website kann also die Aufgaben der Suchmaschinen-Optimierung gut unterstützen, wenn die Website hinsichtlich ihrer technischen Gestaltung keine Einschränkungen für die Suchmaschinen-Robots bietet. Man sollte also alles unterlassen, was zwar die grafische Wirksamkeit bei Besuchern erhöht, aber zugleich die Suchmaschinen-Robots an ihrer Arbeit hindert. Das könnten z.B. Navigationselemente sein, die zwar ansprechend aussehen, aber durch eine umfangreiche JavaScript-Programmierung schwierig für Robots als Navigation erkennbar sind.

Wirksamkeit und Klarheit beim modernen Grafik-Design sind nicht schwierig mit den Anforderungen der Suchmaschinen-Optimierung zu verbinden. Aktualität bei frischen Farben und gut lesbarer Schrift kann durch syntaktisch korrekte HTML-Programmierung sichergestellt werden. Spezielle Formatierungen werden über syntaktisch korrekte CSS-Dateien hervorgebracht. Mit der Kombination aus CSS und HTML haben moderne Browser und modere Suchmaschinen-Robots keine Probleme. Schwieriger ist noch immer der Umgang mit Flash. Zwar werden die Texte in Flash-Animationen auch von Suchmaschinen-Robots erkannt, aber die Suchmaschinen-Optimierung ordnet diesen Texten nicht die gleiche Bedeutsamkeit zu, wie Texte, die direkt im HTML-Code stehen. Deshalb sollte man innerhalb des Grafik-Designs Flash nur subtil einsetzen und dafür sorgen, dass die relevanten Texte mit ihren Keywords auch sonst auf der Webseite zu finden sind. Das fördert auch die Akzeptanz bei Besuchern, die auf Flash verzichten oder verzichten müssen.

Grafik-Design und Suchmaschinen-Optimierung sind also zu koordinieren. Darüber hinaus ist sicherzustellen, dass der Fokus der Besucher direkt auf die wichtigen Inhalte gelenkt wird. Wichtige Inhalte finden sich meist in besonders gestalteten Landing-Pages, die direkt über die Suchmaschinen oder indirekt über die interne Navigation der Website angesprochen werden. Das Grafik-Design ist darauf auszurichten, dass diese Landing-Pages schnell angesteuert werden.

Grafiken und Fotos sind wichtige Gestaltungsmittel erfolgreichen Grafik-Designs. Man kann auch die Google Bildersuche nutzen, um Interessenten für eigene Webseiten zu gewinnen. Ergebnisse der Google Bildersuche werden auch in den normalen Suchergebnissen eingeschoben (Universal Search). Dies bietet sich besonders für Unternehmen an, die ihre Produkte oder Angebote gut über Bilder kommunizieren können. Hier ist es im Sinne der Suchmaschinen-Optimierung sehr wichtig, dass die Bilder mit einem oder mehreren Keywords benannt sind. Diese Keywords sollten auch im ALT- und Title-Tag des Bildes vorkommen. Zugleich sollten diese Begriffe oder Beschreibungen auch gut zu den Bildern passen, denn sonst kann es passieren, dass die Bilder zwar vorne bei Suchmaschinen-Ergebnissen ranken, aber nicht angeklickt werden, weil die Suchenden etwas anderes hinter dem Bild erwarten.

Das Web 2.0, das Internet zum Mitmachen, wird immer wichtiger für den Erfolg einer Website. Das Grafik-Design sollte diesen Trend zu Social-Media (Facebook- und Twitter-Links und Erwähnungen) nutzen, indem entsprechende Unterstützungs-Buttons in die Webseiten eingebaut werden.

Suchmaschinen-Optimierung und modernes Grafik-Design lassen sich also gut unter einen Hut bringen. Man legt bei der Zielbestimmung des Grafik-Designs auch fest, welche Keywords durch das Webdesign zu fördern sind, beispielsweise, indem die Keywords in der Navigation untergebracht werden. Man verwendet suchmaschinenunfreundliche Techniken (wie Flash und Ajax) nur zurückhaltend, bzw. sorgt für eine textliche Kompensation. Bilder sollten im Grafik-Design nicht nur die richtigen Namen und die eine knapp gewählte Dateigröße haben, sondern auch im Umfeld mit suchmaschinenrelevanten Keywords versorgt werden. Und man unterstützt die Besucher durch Linkmöglichkeiten für Social Media Angebote. Damit sind dann Grafik-Design und Suchmaschinen-Optimierung optimal aufeinander bezogen.

Schreibe einen Kommentar