Kostenlose Beratung 030 69206347

Keyword-Recherche: lokal und regional

Auch die lokale oder regionale Keyword-Recherche folgt bestimmten Mustern, die der allgemeinen Keyword-Bestimmung entsprechen. Keywords sind nach wie vor sehr wichtig, wenn es um die Suchmaschinen-Optimierung geht. Denn Suchmaschinen wie Google gehen davon aus, dass für Webseiten jeweils prägende oder bestimmende Themen vorliegen, die über die Schlüsselbegriffe adäquat bestimmt werden können.

Wenn man eine Webpräsenz anlegt oder neue Webseiten einer bestehenden Website hinzufügen möchte, dann macht man sich Gedanken um die jeweilige Zielgruppen und deren Handlungs-Interessen. Bei einer lokalen oder regionalen Keyword-Recherche müssen diese Zielgruppen auch lokal oder regional bestimmt werden. Wer beispielsweise ein Restaurant oder eine andere gastronomische Einrichtung betreibt, der wird sich festlegen können, woher seine Besucher überwiegend kommen. Ist es Laufkundschaft, die gerade am Lokal vorbeikommt oder strebt man Kunden aus der ganzen Region oder darüber hinaus an?

Für die genau konkretisierte Zielgruppe wird dann das Angebot spezifiziert. Ist die Einrichtung regional aufgestellt, dann ist es wichtig, dass die lokale Verankerung im Angebot verdeutlicht wird. Es wird also in eigenen Webseiten mit spezifischen lokalen Keywords deutlich gemacht, wo die Besonderheiten des Angebots liegen. Welche Besonderheiten zeichnen die regionale Küche auf und warum sind Besucher auch von weiteren Orten aus motiviert, auf dieses Angebot zuzugreifen?

Es gibt Recherche-Werkzeuge, um die Keywords für das lokale und regionale Angebot genauer zu bestimmen. Gerne wird immer noch der Google Keyword Planner hierfür verwendet, obwohl dessen Schwerpunkt auf Google-Anzeigen ausgerichtet ist. Aber auch dort ist es so, dass relevante Keywords auch zugleich gute Keywords für natürliche Suchergebnisse sind. Man kann die Recherche-Tools gut auf lokale Ergebnisse fokussieren, wenn man die lokal spezifischen Suchbegriffe für sein Angebot bestimmt hat.

Im vierten Schritt der Keyword-Recherche wird dann die neu bestimmte Menge der Keywords und Keyword-Phrasen einem Redaktionsplan zugeordnet. So entsteht dann eine lokal oder regional fundierte Themenzuordnung, die nach und nach durch neue Webseiten Bedeutung gewinnt. Bei diesen neuen Webseiten ist dann darauf zu achten, dass die lokalen Keywords und die auf das Unternehmen allgemein bezogenen Keywords gleichermaßen Berücksichtigung finden.

Keywords und Themen-Feld sollten sich entsprechen. Das kann man sehr gut dadurch erläutern, dass man die Arten der Keywords mit den Themen verknüpft. Überlicherweise werden bei Keywords die generischen Begriffe von den spezfischen Begriffen unterschieden. Generisch ist beispielsweise ein Begriff wie Motorrad oder Parkettboden. Spezfisch sind Keyword-Kombinationen, die dann einen lokalen oder regionalen Bezug hinzunehmen. Bei Parkettboden könnte dass beispielsweise eine Orts- oder eine Ortsteilbezeichnung sein: „Parkettboden Meckenheim-Merl“. Da es für die Neuanlage oder Aufarbeitung eines Parkettbodens relevant ist, ob das Unternehmen sich in der Nähe des Kunden befindet, ist hier die Hinzunahme des regionalen Begriffs hilfreich. Noch klarer wird dies beim Keyword Motorrad, wenn es um Wartung, Reparatur oder Pflege geht. Hier ist es unerlässlich, dass die generischen Keywords um lokale Komponenten ergänzt werden.

Die eigene Unternehmensbezeichnung sollte auch jeden Fall bei den regionalen Keywords berücksichtigt werden. In dem Keyword-Set drückt sich Service und Angebot aus und es wird den potentiellen Kunden verdeutlicht, wo das Unternehmen regional verankert ist und was die lokalen Besonderheiten des Angebots ausmacht. Besonderheiten des lokalen Angebots, eine Verbindung zu lokalen Ereignissen, kann die lokale Keyword-Recherche noch ergänzen.

Schreibe einen Kommentar