Kostenlose Erstberatung +49 (0)30 69 20 6347

Google Keyword Tool zur Keyword-Findung einsetzen

Wichtig zur Suchmaschinen-Optimierung ist das laufende Publizieren neuen Contents, der auch für neue Keyword-Kombinationen im Webangebot steht. Dabei sollte man darauf achten, dass man immer auch Synonyme berücksichtigt, zugleich aber auch Keywords hinzunimmt, die tatsächlich von Suchmaschinen-Nutzern eingegeben werden.

Für eine entsprechende Strategie bietet sich die Nutzung des Google Keyword Tool https://adwords.google.de/select/KeywordToolExternal an.

Google Adwords Keyword Tool 1

Unter 1 kann man ein oder mehrere Keywords eingeben, die dann anschließend für die weitere Recherche von Google genutzt werden. Unter 2 kann man eine Webseite eingeben, die Basis der Keyword-Recherche wird. Unter 3 kann man die Suche auf eine bestimmte Kategorie einschränken, die überwiegend prägend für die zu erstellenden Webseiten sein sollte. Unter 4 ist es wichtig, dass man überprüft, ob man im richtigen Sprachraum agiert, denn Google unterscheidet genau die Webseiten nach Sprachgebiet. Interessant ist die Möglichkeit der Filterfestlegung unter 5. Insbesondere dann, wenn sehr viele Keywords geliefert werden, macht es Sinn, die lokale Suchanfragen (Suchanfragen aus dem eigenen Sprachraum) einzuschränken. Man beschränkt mit <=50000 beispielsweise auf weniger stark nachgefragte Begriffe und kann die so gefundenen Keywords für Long-Tail-Suchmaschinen-Optimierung nutzen.

Das Google Keyword Tool liefert recht schnell die gewünschten Ergebnisse:

Google Adwords Keyword Tool 2

In der linken Spalte kann man sich relevante Keywords mit einem Klick notieren und später als Text speichern. Die Spalte mit dem Wettbewerb zeigt an, wie umkämpft das Keyword ist.

Interessant sind hier auch die weiteren Spalten; die vorletzte Spalte zeigt an, wie oft pro Monat dieser Begriff oder diese Begriffskombination in einer weltweiten Google-Suche verwendet wird. Die Wettbewerbs-Spalte gibt einen groben Überblick über die Mitbewerberdichte, falls man die entsprechenden Keywords für eine Google AdWords Anzeige nutzen wollte. Eine hohe Mitbewerberdichte schließt nicht aus, dass es für den entsprechenden Begriff noch keine oder keine gut optimierte „natürliche“ Webseite gibt, die bei den natürlichen Suchergebnissen gut ranken kann. Allerdings wird es sehr schwer, ein gutes Ranking zu bekommen, wenn nur ein einzelnes Keyword verwenden will. Mehr Erfolg wird man haben, wenn man sich auf die Doppelwort-Kombinationen festlegt und darauf achtet, dass in der letzten Spalte noch einigermaßen akzeptable Werte stehen. Im Zweifelsfall nimmt man lieber ein weniger umkämpftes Keyword und hat dann bessere Chancen auf höhere Ränge. Relevant sind also Zahlen in den beiden letzten Spalten, die auch durch Anklicken der Spaltenüberschriften zum Umsortieren der gefunden Ergebnisse genutzt werden können.

Gute Keywords insbesondere für den Long-Tail-Erfolg haben monatliche lokale Suchpotentiale von über 1.000 und deutlich unter wenigen 10.000 Anfragen. Bei höheren Werten ist es sehr unwahrscheinlich, dass man mit einer neuen Webseite zum jeweiligen Keyword auf die vorderen 10 Plätze des Rankings durchkommen kann.

Nachdem man sich für eine Reihe von Keyword-Kombinationen entschieden hat, kann man hierfür eigene Webseiten erstellen und sollte dann nach einer gewissen Zeit überprüfen, wie deren Ranking ausfällt.

Schreibe einen Kommentar