Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

Google Plus (Google+) und Suchmaschinen-Optimierung

Vom Suchmaschinen-Riesen Google gibt es seit einiger Zeit ein soziales Netzwerk, das entweder unter dem Begriff Google Plus bzw. abgekürzt Google+ gehandelt wird. Jeder, der über ein kostenloses Google-Konto verfügt, kann sich bei Google Plus anmelden und dort ähnlich wie bei Facebook ein soziales Netz seiner Freunde, Kollegen oder Geschäftspartner organisieren. Google Plus hat einige andere Gestaltungsmöglichkeiten als Facebook und auch die Nähe zum Suchmaschinen-Angebot von Google werfen die interessante Frage auf, wie man Google Plus zur Suchmaschinen-Optimierung einsetzen kann.

Gegenwärtig ist Google Plus noch ein kleiner Fisch im Vergleich zu Facebook, doch das neue soziale Netzwerk kommt gut voran, weil es innerhalb der Testphase bei vielen Multiplikatoren auf gute Resonanz stieß und weil viele Journalisten und Marketing-Fachleute inzwischen über ein Google Plus Profil auffindbar sind und zum Verfolgen ihrer Beiträge einladen.

Als Unternehmen muss man auf jeden Fall Google Plus im Auge behalten, um abzuschätzen, ob der neue Trend weitere Kreise zieht und ob eigene Geschäftskontakte auf das neue Angebot einsteigen. Um das neue Werkzeug kennenzulernen, sollte man sich also mit einem persönlichen Google-Konto dort anmelden und sich etwas umschauen, auch um zu prüfen, ob eigene Kontaktpersonen dort bereits mit Beiträgen auf sich aufmerksam machen.

Damit das neue Google Plus Profil auch der eigenen Suchmaschinen-Optimierung dienen kann, muss man es relevanten Informationen und Fotos versehen. Die Texte werden beim Punkt „Über mich“ eingeben. Mindestens ein Profilfoto oder mehrere Fotos können hochgeladen werden. Es gibt auch die Möglichkeit, Videos zum Profil hinzuzufügen.

Google Plus Profil Suchmaschinen Optimierung
Google Plus Profil Suchmaschinen Optimierung

Hier sieht man die Eingaben und weitere Eingabemöglichkeit meines Google Plus Profiles. Ein Google Plus Konto ist immer einer bestimmten Person zugeordnet. Als Verantwortlicher für ein Unternehmen kann man aber in seinem Google Plus Profile Hinweise und Links auf sein Unternehmen unterbringen. Es macht Sinn, mit suchmaschinenoptimiertem Text auf das eigene Handlungsfeld aufmerksam zu machen.

Beim Bearbeiten der einzelnen Punkte kann man auch direkt die Sichtbarkeit der einzelnen Infos einstellen. Aus der Sicht der Suchmaschinen-Optimierung muss man natürlich die relevanten Infos für „Alle im Web“ freigeben. Eher private Informationen, die nur Freunde wichtig sind, kann man für „Meine Kreise“ freigeben. Google Plus bietet von Anfang an die Möglichkeit Kontakte in Kreise zu organisieren. Bei der Veröffentlichung von Beiträgen kann man dann direkt festlegen, ob dieser Betrag nur für die Kreise, für einzelne Kreise oder für „Alle im Web“ zu lesen sein soll. Auch bei der Veröffentlichung von Beiträgen gilt das oben Gesagte: Nur wenn für alle geschrieben wird, kann es auch zur Suchmaschinen-Optimierung beitragen.

Intro, Beschäftigung und Profilname sind die wichtigsten Punkte zur Förderung des Rankings. Hier sollte man gute Keywords verwenden aber kein Spamming betreiben. Man bemüht sich also um verständliche Texte und verwendet Keywords angemessen aber nicht gehäuft. Schließlich betreibt Google die Plattform und hier sollte man nicht durch Keyword-Stuffing auffallen.

Entsprechende Überlegungen gelten auch für die Benutzerfreundlichkeit der Texte und Bilder. Ein aussagekräftiges Bild sollte als Profilfoto vorliegen. Dieses Foto sollte eine gute Qualität aufweisen und nicht veraltet sein; denn das würde Kontaktpersonen irritieren, wenn sie einen einmal im wahren Leben treffen. Wer ein gut gemachtes Video zum eigenen Unternehmen hat, der sollte es hier auch platzieren, denn Videos vermitteln oft besser als Texte Emotionalität und Engagement. Aber auch diese Multimedia-Objekte sollten von professioneller Qualität sein.

Google Plus ermöglicht besser als Facebook die Steuerung der Bilder. Denn Google Plus ist in Bezug auf Bilder sehr eng mit dem Angebot Picasa von Google verknüpft. Dort gibt es sogenannte Webalben, die einfach zu verwalten sind und bei denen man festlegen kann, wer wie auf die einzelnen Bilder Zugriff nehmen kann. Damit die Bilder die Suchmaschinen-Optimierung fördern, müssen sie natürlich für Jeden frei verfügbar sein.

Gegenwärtig ist Google Plus noch gut überschaubar und schnell handhabbar. Man sollte den neuen Dienst testen und überprüfen, wie die Resonanz auf neue Beiträge ausfällt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.