Kostenlose Beratung 030 69206347

Barrierefreiheit und Suchmaschinen-Optimierung

Suchmaschinen-Optimierung steht unter dem Aspekt der Auffindbarkeit einer Webpräsenz und ihrer Beiträge. Barrierefreiheit steht unter dem Aspekte, dass die Webpräsenz keine unnötigen Hindernisse aufweist, die Menschen mit Einschränkungen beim Besuch der Webseiten belasten. Barrierefreiheit und Suchmaschinen-Optimierung lassen sich sehr gut unter einen Nenner bringen.

Barrierefreiheit ist ein Begriff, der aus dem Bauwesen auf Computer- und Internet-Nutzung übertragen wurde. Schon viele Jahrzehnte bemühen sich Architekten darum, Barrieren bei der Benutzung von Gebäuden zu vermeiden. Der Bau soll so gestaltet sein, dass Menschen mit Handicaps auch alle Funktionen des Gebäudes nutzen können. Diese Vorstellung von Barrierefreiheit hat man dann zunächst auf Computerprogramme und schließlich auch auf Webseiten übertragen. Eine Webpräsenz ist barrierefrei, wenn sie möglichst von vielen Menschen ohne Probleme genutzt werden kann. Barrierefreiheit steht oft im Konflikt mit kreativem Webdesign, denn dort möchte man nicht gerne Einschränkungen bei der Gestaltung von Webseiten hinnehmen. Mit der Suchmaschinen-Optimierung gibt es weniger Probleme; auch hier ist es gut, wenn eine Webseite gut nutzbar ist, egal ob Suchmaschinen-Robots oder Menschen die Nutzer sind. Alternativ zum Begriff der Barrierefreiheit wird bei Webseiten auch der Begriff Zugänglichkeit oder Accessibility verwandt. Ist eine Webpräsenz und ihre Webseiten (durch Navigation und Lesbarkeit) für Maschinen wie für Menschen gut benutzbar, dann dient dies den Besuchern und den Suchmaschinen in gleicher Weise.

In gleicher Weise eine Webpräsenz zugänglich zu machen und zu halten, dies sind Ansprüche an modernes Webdesign, das in Bezug auf Kreativität zurückstecken muss, wenn dadurch Lesbarkeit oder Benutzerfreundlichkeit eingeschränkt wird. Relevante Inhalte müssen für Nutzer wie für Computer bereitgestellt werden. Suchmaschinen-Robots arbeiten auch nicht viel anders, als blinde Menschen, die nur mit Hilfe komplizierter Techniken sich vielgestaltige Webseiten erschließen können. So verzichten viele Nutzer oft auf die Maus und nützen als Navigationshilfe die Tastatur. Für die Suchmaschinen-Optimierung ist es auch wichtig, dass man jeden Navigationslink schnell erkennt und ihn für jede Art des Zugriffs aufbereitet.

Es ist gut, dass sich die Ansprüche an Suchmaschinen-Optimierung und Barrierefreiheit gut ergänzen, wenn man Webseiten entwickelt. Denn die elementaren Ansprüche an Suchmaschinen-Optimierung und Barrierefreiheit sind in vielen Punkten in Übereinstimmung zu bringen.

  • Der Seitentitel und Überschriften sind sehr wichtig, damit ein eingeschränkter Besucher schnell erkennen kann, ob die jeweilige Webseite für ihn relevant ist. Diese Informationen sind auch für die Suchmaschinen-Optimierung wichtig. Hier sollte mit aussagekräftigen und kurzen Texten gepunktet werden. Idealerweise mit wenigen Keywords, die bevorzugt am Anfang der jeweiligen Objekte auftauchen.
  • Verwendet man Bilder im Text, was der Suchmaschinen-Optimierung dient, dann sollte man daran denken, dass man diese Bilder mit gut gewähltem ALT-Text versieht. Menschen mit Behinderungen können oft die Bilder nicht gut erkennen und sind auf die ALT-Texte angewiesen. Suchmaschinen können genauso schlecht Bilder erkennen und brauchen die Hilfestellung über ALT-Texte und eine Wiederholung der Bildinhalte im Textumfeld des Bildes. Für die dort verwendeten Keywords sind dann gute Ranking-Plätze erreichbar, auch bei der Bildersuche, die man ergänzend zur Textsuche immer im Hinterkopf als Ansatzpunkt für die Suchmaschinen-Optimierung behalten sollte.
  • Ähnliches gilt für Verlinkungen im Text. Diese sollten nicht zu knapp bemessen sein und können auch ALT Title-Texte nutzen, um die Navigation zu verdeutlichen.
  • JavaScript, Ajax und Flash sind nur sehr eingeschränkt als Elemente von barrierefreien Webseiten nutzbar. In gleicher Weise sollte man diese Elemente auch vermeiden, wenn man seine Suchmaschinen-Optimierung effektiv betreiben möchte. Denn die Textinhalte, die relevant für Suchmaschinen sind, können in diesen Elementen schlecht erkannt werden.
  • Bessere Möglichkeiten der Darstellung von Inhalten bietet der neue Standard HTML5. Bei der Umstellung einer Webpräsenz sollte man gezielt darauf achten, dass auch schon ältere Inhalte mit diesem neuen Standard umgestellt werden. Bessere Erkennbarkeit für Menschen und Maschinen kann durch HTML5 erwartet werden.

Es gibt einige Hinweise darauf, dass Zugänglichkeit, Barrierefreiheit und schlanker Code das Ranking auf Suchmaschinen-Ergebnisseiten verbessern kann. Barrierefreiheit und gute Suchmaschinen-Optimierung kann auf gelingende Art miteinander verbunden werden und so die Besucher überzeugend ansprechen sowie die Suchmaschinen motivieren, den Inhalt schnell zu erfassen und in gute Ranking-Positionen zu bringen.

2 Gedanken zu “Barrierefreiheit und Suchmaschinen-Optimierung

  1. Hi Rainer,

    bei Punkt 3 ist ein Fehler: Links können mit dem title-Attribut versehen werden, nicht mit einem alt-Attribut. Der title wird durch die mobilen Geräte aber immer unwichtiger, da ist ein hovern nicht mehr möglich. Daher sollte der Linktext sprechend sein.

Schreibe einen Kommentar